die Geschichte

Torre Coccaro ist eine imposante Festungsanlage aus dem 16. Jahrhundert, inmitten von Oliven-, Mandel- und Johannisbrotbäumen gelegen, mit atemberaubendem Meerblick.

Die Masseria, heute ein modernes 5 Sterne Luxushotel, war Teil einer Verteidigungslinie gegen die vom Meer her einfallenden Sarazenen. Der Taubenturm, heute ein spektakulärer Aussichtspunkt über dem großen Eingangstor der Anlage, diente seinerzeit als schlichte Nachrichtenzentrale. Die ehemaligen Schafställe wurden zu Lounges und Speisesälen umgestaltet, in denen abends spektakuläre Galadinner bei Kerzenlicht inszeniert werden.

Im Obst- und Kräutergarten finden sich noch Reste des Steinbruchs, in dem vor Jahrhunderten der Tuffstein für den Bau der Masseria abgetragen wurde. Ein weiteres, interessantes Detail ist das jahrhundertealte, natürliche Bewässerungssystem aus vielen kleinen Kanälen, das vorwiegend auf Schwerkraft basiert.

Besonderheiten wie die Kapelle (1730), über Jahrhunderte Wallfahrtsort für die Fischer aus dem nahe gelegenen  Savelletri und bis heute ein geweihtes Gotteshaus, machen die Masseria Torre Coccaro zu einem Schmuckstück ihrer Art.   

download : "books on Puglia"


Masseria